Minilabchemie
Viele von Ihnen kennen das: wiederkehrende Probleme im Arbeitsalltag, für die Sie keine Lösung zur Hand haben.
Immer wieder kommen Kunden auf uns zu und fragen nach Tipps. Dabei gleichen sich die Probleme häufig und bei vielen Fragen haben wir schnelle und unkomplizierte Antworten für Sie. Gern möchten wir Ihnen nun auch auf unserem Blog in regelmäßigen Abständen hilfreiche Informationen geben, die Ihnen die Arbeit erleichtern und Ihre Probleme lösen.

Norbert Köster-Bestermöller, Business Unit Manager Photo Imaging Europe, ist  bei uns im Haus u.a. für das Produktmanagement “ Minilabchemie “ verantwortlich und hat aufgrund seiner langjährigen Erfahrung im on-site-printing-Bereich immer den einen oder anderen guten Tipp parat.
Heute widmet er sich den Fragen: „Was können Minilabbetreiber tun, wenn sie mit unzureichender  Maschinenauslastung zu kämpfen haben?“ und „Was tun bei Problemen mit der Konstanz der Filmentwicklung“:

„Digitalkameras und Smart Phones haben Farbfilme zu einem Nischenartikel werden lassen, keine Frage. Allerdings gibt es noch etliche Konsumenten, die aus verschiedenen Gründen nicht auf Digitalfotografie umsteigen wollen und weiterhin Filme verwenden. Seitens der Laborbetreiber sind die Gegebenheiten auf den ersten Blick recht günstig: Maschinen und Know-how sind vorhanden, die Deckungsbeiträge sind hoch: kaum eine andere Dienstleistung im Fotosektor wirft so viel ab, wie eine Filmentwicklung.
Soweit so gut, wenn nur das Problem mit der Auslastung nicht wäre. Bei oft nur noch einer Handvoll Filme pro Tag ist es nicht einfach, die Konstanz der Entwicklung und damit die Qualität zu halten. Ein absolutes „No Go“ bei schlechter Auslastung sind Low Rate Chemikalien. Niedrige Auslastung in Kombination mit niedriger Reg.Rate – das passt einfach nicht zusammen.

Die perfekte Empfehlung ist Tetenal C-41 CD-R SP 45, ein Farbentwickler mit einer besonderen Long Life Formel, speziell abgestimmt auf die Anforderungen von Labors mit wenig Durchsatz. Nicht allein für Minilabs, ideal auch für Fachlabore geeignet. SP 45 ist besonders einfach und sicher in der Anwendung, dank der Ready-to-use 1-Part Formel sind Ansatzfehler ausgeschlossen. Die Long Life Formel sorgt für die höchst mögliche Stabilität – kein anderer heute verfügbarer C-41 Entwickler ist so stabil und so sicher wie SP 45. Bei einer Rate von 45 ml / 135-24 lassen sich mit einer Packung SP 45 (2 x 5 Liter gebrauchsfertige Lösung) insgesamt 222 Filme entwickeln.
Zum Vergleich: mit einer Packung Low Rate Farbentwickler für 4 x 10 Liter sind es ca. 1.739 Filme – das reicht oft für mehr als 2 Jahre – in jeglicher Hinsicht überdimensioniert und nicht mehr empfehlenswert.

 5 goldene Tipps für die konstante, problemfreie Filmentwicklung von Norbert Köster-Bestermöller:

  • Verwenden Sie Tetenal C-41 CD-R SP45
  • Sammeln Sie die zu entwickelnden Filme Ihrer Kunden
  • Betreiben Sie Ihre Maschine nur stundenweise, idealerweise nur an 1-2 Tagen in der Woche
  • Schalten Sie den Timer Modus sowie den automatischen Verdunstungsausgleich aus
  • Bewerben Sie Ihre Dienstleistung Filmentwicklung. Weisen Sie Ihre Kunden aktiv darauf hin “